Treberbrot backen leicht gemacht

Endstation Komposthaufen? Nein! Zugegeben es fällt beim Bierbrauen schon wirklich eine ganze Menge Treber an. Es ist wohl kaum möglich diesen immer komplett weiterzuverarbeiten. Einen Teil aber kann man vor dem Kompost oder Mülleimer retten, indem man ein köstliches Brot bäckt. Und da ist wirklich ohne größere Schwierigkeiten, auch für ungeübte Bäcker, leicht zu machen.

Zutaten:

  • 250g Biertreber (Dieser sollte frisch sein. Wollt ihr das Brot nicht gleich am Brautag machen, empfiehlt es sich den Treber portionsweise einzufrieren)
  • 250g Weizenmehl oder Dinkelmehl
  • 250g Roggenmehl
  • 150 ml Bier
  • 1 Päckchen Trockenhefe (Normale Backhefe)
  • 1 Prise salz

Zubereitung

Teig: Für den Teig des Treberbrotes werden alle oben aufgeführten Zutaten vermengt und zu kräftig für mehrere Minuten durchgeknetet, bis sich alles Zutaten ordentlich verbunden haben. Den Teig im Anschluss für 45 Minuten an einem warmen, zuggeschützten Ort gehen lassen. Ist die dreviertelstunde vergangen, muss der Teig erneut kräftig durchgeknetet werden und nochmals für 30 Minuten zum Ruhen beiseite gestellt werden.

Backen: Am besten gebt ihr den Teig in eine gefettete Kastenform und für eine Stunde bei 220 °C bei Umluft in den vorgeheizten Backofen geben. Nach einer Stunde könnt ihr das Treberbrot aus dem Ofen nehmen. Lasst es mindesten eine halbe Stunde auskühlen, bevor ihr es aus der Kastenform stürzt.

Tipp: Besonders gut wird das Brot, wenn man es mit etwas Speck und Zwiebeln verfeinert. Diese herzhafte Variante hat uns sehr gut gefallen. Auch empfiehlt es sich etwas Brotgewürz dem Teig beizumischen. Das peppt das „Basisbrot“ noch mal gehörig auf.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Bier Brauen Buch von Jan Brücklmeier

Buchvorstellung: Bier brauen von Jan Brücklmeier

Aldi Bier Brau Set - Verkostung des fertigen Bieres_Moment

Aldi Bier-Brau-Set Teil III: Verkostung des Bieres